Marko in Diana Čik kmetija pri Kušeju
Libuče, Pliberk/Loibach, Bleiburg

markodianacik

Der Bauernhof in Zahlen
12 ha landwirtschaftliche Nutzfläche, 6 ha Wald, Bio-Masthühnerzucht.

»Wir haben unsere Idee verwirklicht.«

kusejDiana und Marko Čik haben in Loibach bei Bleiburg ihren Traum von Landwirtschaft realisiert. Der Hof war traditionell auf die Milchwirtschaft ausgerichtet und zusätzlich wurde Schweinemast betrieben. »Im Laufe des Strukturwandels mussten wir überlegen, auf welchen Bereich wir den Schwerpunkt legen. Es war uns beiden sofort klar, dass wir den Hof auf biologische Wirtschaftsweise umstellen werden. Dabei sind wir auch auf die Mastgeflügelzucht gestoßen und haben uns Betriebe angesehen. Letztendlich haben wir einen Vertrag mit der Firma Wech unterzeichnet und züchten nun seit mehreren Jahren erfolgreich Bio-Masthühner«, erzählt Marko. Die Umstellung war auch eine Herausforderung für die Familie, denn die Geflügelzucht ist mit der Rinderhaltung kaum vergleichbar. Die anfängliche Skepsis ist allerdings gewichen und man merkt sofort, dass Diana und Marko alles perfekt im Griff haben und ihren Hof mit großer Begeisterung bewirtschaften. »Wir beschäftigen uns in unserer Freizeit mit natürlichen Heilungsprozessen und haben uns diesbezüglich beide weitergebildet. Ich biete Klangschalenmassagen an und versuche mein Wissen auch in der Tierhaltung einzusetzen«, erzählt Diana. Marko ist ausgebildeter Salutogoge, Nordic Walking Instruktor, Bachblütenberater und diplomierter Gesundheitsförderer. »All dieses ganzheitliche Wissen verknüpfen wir mit den Erfahrungen in der Landwirtschaft. In Summe kommt das Eine dem Anderen zugute. Wir genießen das Leben mit der Landwirtschaft und ziehen gemeinsam an einem Strang. Das erfüllt uns und macht uns glücklich«, sind sich Diana und Marko einig. Die Freizeit verbringen sie gerne mit den Kindern. Der gemeinsame Sohn Adrian besucht bereits die Volksschule und Markos Zwillinge Fabian und Dominik das Bundesgymnasium für Slowenen in Klagenfurt, seine älteste Tochter Ramona studiert in Graz Rechtswissenschaften. Wenn sich die gesamte Bande – wie es Marko nennt – um den Küchentisch versammelt, gibt es viel zu erzählen und zu lachen. Langweilig wird es dabei nie.