Nadja ist auf einem Bauernhof aufgewachsen und hat mit 23 Jahren ihren 24-jährigen Mann Milan geheiratet. Ihm zuliebe ist sie Bäuerin am Puschnikhof in Nageltschach bei St. Primus geworden. Die unmittelbare Nähe zum Turnerund Klopeiner See hat schon die Schwiegereltern vor mehr als 60 Jahren dazu bewogen, sich mit dem Tourismus zu befassen.

Nadja und Milan haben diesen Weg weiterverfolgt und ihren Hof zu einem beliebten Urlaubsort gemacht. Als Bäuerin gefällt Nadja vor allem die freie Zeiteinteilung, die in der Hochsaison aber doch etwas eingeschränkt ist. Die Arbeit im Stall, am Feld und im Wald verrichtet zum größten Teil Milan, Nadja übernimmt die Aufgaben in der Frühstückspension und im Haushalt. Der Hof umfasst 3 Hektar Wald, 7 Hektar eigene und 7 Hektar gepachtete Nutzfläche. Auf den Zusatzerwerb aus dem Tourismus könnte die Familie nicht verzichten.

Auf dem Puschnikhof verbringen vor allem Familien mit Kindern ihren Sommerurlaub, manche seit Jahrzehnten. Das Frühstück stammt aus eigener Produktion, und die Urlaubskinder freuen sich, dass sie viele Tiere aus der Nähe kennenlernen können. Am Hof gibt es Kühe, Kälber, Schweine, Hühner, Enten, Ziegen, Katzen, Hasen, ein Pferd und einen Hund. Und auch die Sprachkenntnisse der Gäste werden erweitert, denn die Zweisprachigkeit wird am Puschnikhof gelebt. So hat schon mancher Gast ein paar Worte oder kurze slowenische Sätze vom Urlaub mitnehmen können.

»Auf den Bauernhöfen läuft die Zeit anders.«