»Heimische Produkte sind gefragter denn je!«

In Selkach bei Ludmannsdorf, einem kleinen Dorf an der Drau im Rosental, ist Familie Weber, vlg. Činkman, bekannt für ihre köstlichen Erdbeeren. Das Angebot wurde nun um Rosentaler Spargel und Knoblauch erweitert und gilt als wahrer Geheimtipp. »Wir haben mit der Direktvermarktung unserer Erdbeeren sehr gute Erfahrungen und wollten die Erwerbsmöglichkeiten am Hof verstärken. Der Spargel lässt sich als mehrjähriges Gemüse sehr gut mit den Erdbeeren kombinieren. Mit unserem Rosentaler Knoblauch runden wir das Angebot ab«, erzählen Mirko und Christiane Weber. Sind es bei den Erdbeeren größtenteils die Kunden, welche die Beeren selbst pflücken, so muss der Spargel von Familie Weber und deren HelferInnen selbst geerntet werden. »Sobald der Boden 16 Grad erreicht fängt der Spargel an zu wachsen und wir sind täglich damit beschäftigt die Triebe zu schneiden, waschen und abzupacken. Nach der Ernte muss der Spargel möglichst schnell gekühlt und im Dunklen gelagert werden«, berichtet Christiane aus dem Alltag. Verkauft wird der Spargel ab Hof und auf Grund ihrer Bekanntheit durch den Erdbeerverkauf, war die erste Spargelernte im Jahr 2016 sehr schnell ausverkauft. Den Knoblauch bietet Familie Weber als Zusatzprodukt an. »Warum soll der Knoblauch immer aus China kommen, habe ich mir gedacht. Dann haben wir einfach angefangen unseren eigenen Knoblauch anzubauen. Jetzt verkaufen wir ihn als grünen Knoblauch, in Knollen sowie getrocknet und gerieben «, erzählt Mirko. Die große Nachfrage hat auch dazu geführt, dass am Činkman-Hof nun entsprechende Verarbeitungs- und Lagerräume entstehen. Zusätzlich wird ein Verkaufsraum eingerichtet, der das ganze Jahr den Kunden zur Verfügung stehen wird. »Damit erleichtern wir uns die Arbeit sehr und für den Spargel, den Erdbeernektar oder die verschiedenen Knoblauchprodukte ist der Hofladen perfekt. Wir verkaufen auch Speiseöle der Familie Mikl aus Hart und zukünftig wird im Hofladen immer alles seinen Platz haben«, freuen sich Mirko und Christiane. Über all die Jahre in der Direktvermarktung erkennt Familie Weber einen klaren Trend hin zum heimischen Produkt. Immer mehr Kunden schätzen den direkten Kontakt mit den Erzeugern und kommen sehr gerne zum Einkaufen auf den Betrieb. »Obwohl Selkach verkehrstechnisch nicht optimal gelegen ist, haben wir eine sehr gute Frequenz und Bekanntheit. Das Erlebnis, am Bauernhof einzukaufen und sich auch selbst über die Herkunft der Produkte zu überzeugen, spielt eine bedeutende Rolle«, erzählt Mirko. Die Arbeiten am Hof haben sie sich gut aufgeteilt. Christiane ist die Betriebsführerin und Mirko ist hauptberuflich außerhalb der Landwirtschaft tätig. »Mir gefällt es sehr gut Bäuerin zu sein. Ich kann am Heranwachsen unserer Elena, Matej und Jonas teilhaben und sie wachsen mit den Freiheiten am Hof auf«, strahlt Christiane.