Družina/Familie Vauti
kmetija pri Kajžniku
Replje, Pliberk/Replach, Bleiburg

Vauti

 »Wir setzten die Prioritäten in unserem Leben!«

In Replach bei Bleiburg befindet sich der Bauernhof von Familie Vauti. Hanzej und Irene Vauti haben sich hier ganz der Schweinezucht und Mast im geschlossenen Betrieb verschrieben. So zählt der Betrieb 50 Muttersauen und über das Jahr werden rund 900 Schweine gemästet und über die BVG verkauft. Einige Masttiere werden auch an lokale Fleischhauer verkauft, da diese die Fleischqualität vom Kajžnikhof sehr schätzen. Irene und Hanzej sind seit über 25 Jahren glücklich verheiratet und haben in dieser Zeit einiges am Hof in Angriff genommen. So wurde vor Jahren das Stallgebäude des Nachbars dazugekauft, als dieser einen anderen landwirtschaftlichen Produktionszweig einschlug. Die Vautis verfolgen eine nachhaltige und dauerhafte Landwirtschaft die das Familieneinkommen sichern soll. »Ich kann mir unseren Hof im Nebenerwerb geführt nicht vorstellen. Viele Jahre habe ich als Zimmerer gearbeitet und weiß, was es bedeutet für andere beschäftigt zu sein und abends geschafft von der Arbeit nachhause zu kommen. Eine berufliche Doppelbelastung geht oft zulasten eines der beiden Berufe und man sieht es immer wieder, dass auf solchen Betrieben die Landwirtschaft den Kürzeren zieht«, meint Hanzej. Die Arbeit am Hof und die Freiheit sich seinen Tagesablauf selbst einteilen zu können schätzen Irene und Hanzej demnach sehr, denn auch Irene war früher als Bürokauffrau beschäftigt. »Man lebt sein Leben nur einmal und deshalb sollte man sich in diesem Leben auch wohlfühlen. Wir genießen es, gemeinsam unserer Kinder zu erziehen und sie aufwachsen zu sehen. Auch für unsere Partnerschaft ist es sehr schön gemeinsam die Zeit zu verbringen und die Arbeit zu erledigen«, erzählen Irene und Hanzej. Es ist am Hof selbstverständlich, dass auch die Kinder Magdalena, Katarina und Matjaž in den landwirtschaftlichen Alltag eingebunden sind. Und auch Hanzejs Mutter Amalia hilft soweit es ihr das hohe Alter erlaubt, am Hof mit. In der Bewirtschaftung der Flächen versucht Hanzej Vauti so nachhaltig wie möglich zu arbeiten und verfolgt die Diskussionen über diverse schädliche Spritzmittel und Beizungen des Saatgutes sehr genau. »Oft gibt es gar kein Saatgut mehr, welches von selbst ohne Zusatzstoffe keimen würde. Das ist für mich nicht dir richtige Richtung in der Landwirtschaft«, mein Hanzej und sucht für seinen Hof auch immer einen naturverträglichen Weg.