Družina/Familie Rutter
kmetija pri Donišu/Donischbauer
Orlača vas, Velikovec/Arlsdorf, Völkermarkt

DruzinaRutter

»Beim Donischbauer halten alle Generationen zusammen!«

In Arlsdorf in der unmittelbaren Nähe von Völkermarkt befindet sich der Donischhof von Familie Rutter. Katrin und Johannes bewirtschaften den Hof im Nebenerwerb und können immer auf die Hilfe von Johannes’ Eltern Antonia und Johannes sen. zählen. »Wir haben einen geschlossenen Kreislauf in der Schweineproduktion mit 45 Muttersauen und 600 bis 800 fertig gemästeten Mastschweinen pro Jahr. Verkauft werden diese bei Erreichen des Schlachtgewichtes in ganzen Partien«, erzählt Johannes aus dem Alltag. Der Donischhof ist ein AMA-Gütesiegel Betrieb und zählt zu den wenigen noch aktiven Bauernhöfen in der Ortschaft. Neben den Schweinen gibt es auch eine kleine Zuchtkalbinnenmast mit 10 Kalbinnen pro Jahr. »Wir haben einen Obstgarten, der optimal von den Kalbinnen als Weide genutzt wird und auch wir haben eine schöne und ruhige Landschaftskulisse, wenn die Tiere direkt vor unseren Augen weiden können,« meint Johannes schmunzelnd. Katrin stammt selber von keinem Bauernhof ab und hat sich viel Wissen erst angeeignet und selbstverständlich die landwirtschaftliche Facharbeiterprüfung abgelegt. »Ich bin sehr gerne hier am Bauernhof und unserer Arbeit und den Alltag hier genieße ich sehr. Viele Arbeiten übernehmen meine Schwiegereltern, die mich von Anfang an sehr herzlich aufgenommen haben«, erzählt Katrin. Für die Zukunft wünschen sie sich, dass sich der Schweinemarkt etwas entspannt und sich die Preise wieder besser entwickeln. Das Besondere am Donischhof ist der gute Familienzusammenhalt. Alle Generationen sind sehr miteinander verbunden. Katrin arbeitet in Teilzeit als mobile Altenpflegerin und Johannes in Teilzeit als Installateur. Den Hof führen sie im Nebenerwerb und da ist die Hilfe von Oma und Opa besonders gefragt. Und auch die jüngsten Kinder Johannes und Leonhard helfen gerne am Hof. Johannes versorgt am liebsten den Esel Theo und Leonhard hilft sehr gerne dem Opa oder Papa im Stall. So schnell kann man gar nicht schauen, ist der Arbeitsoverall des Vierjährigen bereits angezogen. Fabian, der Älteste, macht eine Lehre zum Dachdecker und ist in Völkermarkt beschäftigt. »Wir erleben das gemeinsame Leben von Generationen als eine Bereicherung! So soll es auch bleiben«, sind sich Johannes und Katrin einig.