Die Bäuerliche Bildungsgemeinschaft KIS

  Die Bäuerliche Bildungsgemeinschaft KIS wurde 1988 gegründet und ist eine Bildungsorganisation der slowenischen Volksgruppe in Kärnten. Das primäre Ziel der KIS ist ein landwirtschaftliches Bildungsangebot in slowenischer Sprache für Südkärntner Bauern und Bäuerinnen. Dieses Angebot soll zusätzlich die Südkärntner Bauern und Bäuerinnen dazu befähigen, grenzüberschreitende Projekte mit Slowenien durchführen zu können. Spätestens seit dem Beitritt Sloweniens zur EU wird es auf beiden Seiten zunehmend wichtiger die slowenische Sprachkompetenz zu fördern und auszuweiten, da diese einen wesentlichen wirtschaftlichen Erfolgsfaktor darstellt.
Mit dem Bildungsangebot der KIS werden regelmäßig mehr als 500 slowenische und zweisprachige Bauernhöfe angesprochen.

Ziele der Bäuerlichen Bildungsgemeinschaft KIS

  Organisation von fachlichen Ausbildungsangeboten für Bauern und Bäuerinnen zur Erreichung ihrer wirtschaftlichen Ziele;
  Erhaltung der landwirtschaftlichen Aktivitäten in Südkärnten;
  Förderung der fachlichen slowenischen Sprachkompetenz;
  Befähigung Südkärntner Bauern zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit Bauern in Slowenien;
  Organisation und Durchführung von unterschiedlichen Bildungsveranstaltungen, zB Seminare, Vorträge, Fachexkursionen, Tagungen und Sprachkurse;
  Bewusstseinsbildung für die Bedeutung der Land- und Forstwirtschaft, des ländlichen Raumes und der hier lebenden Bevölkerung;
  Zusammenarbeit mit landwirtschaftlichen Institutionen in Kärnten und in den Nachbarregionen.

Aktivitäten

Das Hauptaugenmerk der Aktivitäten bildet das jährliche Bildungsprogramm der KIS. Zusätzlich werden allerdings auch weitere Schwerpunkte gesetzt:
  Durchführung von grenzüberschreitenden Projekten im Bereich der Landwirtschaft
  Durchführung und Organisation von Fachexkursionen in Kärnten und Slowenien im Bereich Land- und Forstwirtschaft
  Organisation der Teilnahme von slowenischen landwirtschaftlichen Betrieben an der Prämierung landwirtschaftlicher Produkte im Rahmen der Messe „Dobrote slovenskih kmetij“ in Ptuj (SLO)
  Organisation von Praktika auf Südkärntner Bauernhöfen für Studierende und SchülerInnen landwirtschaftlicher Schulen aus Slowenien und Organisation von Praktika auf Bauernhöfen in Slowenien für Studierende und SchülerInnen aus Kärnten
  Kooperationen mit den landwirtschaftlichen Institutionen in Kärnten, Slowenien, Italien und Ungarn – etc.

Die KIS ist ein verlässlicher Projektpartner im landwirtschaftlichen Bereich und sieht eine wesentliche Kernkompetenz im vernetzen von grenzüberschreitenden Kontakten und der Durchführung transnationaler Projekte. Die Unterstützung der Vernetzung von slowenischen Bauern in Kärnten und Slowenien, sowie die Einbindung der deutschsprachigen Bevölkerung zum besseren Verständnis untereinander sowie dem Kennenlernen der Nachbarregionen in Slowenien, sind für die KIS eine Selbstverständlichkeit.
Die Vermittlung direkter Kontakte sowie der Erfahrungs- und Meinungsaustausch im Land selbst und über die Grenze sind unser Beitrag zum Abbau von Vorurteilen und somit einem besseren Miteinander der beiden Kärntner Volksgruppen.

Aktueller Vereinsvorstand

Vorsitzender:
Stellvertreterinnen:
Miha Zablatnik
Dr. Mag. Lucija Hinteregger-Kassl
DI Marinka Mader Tschertou
Schriftführer:
Kassierer:
Vorstandsmitglieder:
Rechnungsprüfer:
DI Niko Sima, Eugen Sitter
DI Marjan Tomažej, Franc Baumgartner
DI Štefan Domej, Peter Korpitsch
DI Peter Krištof, Franc Janežič

Mitgliedschaft

Der Verein setzt sich aus ordentlichen und unterstützenden Mitgliedern zusammen. Die ordentliche Mitgliedschaft ist mit der Einzahlung des jährlichen Mitgliedsbeitrages von derzeit
€ 35,00/pro Person oder Bauernhof verbunden.

Werde Mitglied!

Ordentliche Mitglieder des Vereines können Einzel- und juristische Personen sowie Vereine sein, die sich vor allem mit der beruflichen und allgemeinen Förderung und Ausbildung der ländlichen Bevölkerung beschäftigen. Unterstützende Mitglieder sind Einzel- oder/und juristische Personen, welche die Ziele des Vereines unterstützen und fördern.